Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Dekanatsbezirk Rügheim

Evang.-Luth. Dekanat – Pfarrgasse 7 – 97461 Hofheim in Unterfranken

 

Impressum

Jugend aktuell

Spielst du mit uns Werwolf? oder „Ich suche noch einen Partner für Tichu?“ waren wohl die meistgestellten Fragen auf dem gemeinsamen Sommerjugendcamp der Evang. Jugend Rügheim und Kitzingen. Beide Spiele entwickelten sich zu den Lieblingsspielen der Jugendlichen, die an der Costa Brava und dem Campingplatz Nautic Almata Sonne, Meer, Aktion und Gemeinschaft suchten. Mit einem modernen Hochdeckerreisebus ging es mit 29 Personen am 24.08. nach Spanien. Ziel war der ausgezeichnete 4-Sterne-Campingplatz Nautic Almata mit Pool und einen kilometerlanger feiner Sandstrand, gerade richtig zum Chillen und Baden. Das Aktiv- und Freizeitprogramm ließ keine Wünsche offen. Wer wollte, konnte sich beim Frühsport, Standup-paddlingtouren, Watertrekking, Kajaktouren, Mountainbike u. Schnorcheltour nach Cadaques oder beim Besuch des Aquaparks in Rosas ausprobieren. Ausflüge führten nach Figueres, der Stadt mit dem sehenswerten Dali-Museum und nach Girona der mittelalterlichen Stadt mit maurischen und römischen Gebäuden, Bad und einer Stadtmauern mit schönen Gärten. Der Höhepunkt war sicherlich der Tagesausflug nach Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens. Eine Citytour führte zur weltberühmten, bisher unvollendeten Kathedrale der La Sagrada de Familia, führte vorbei am Camp Nou, dem Stadion des FC Barcelonas, dem Olympiagelände und endete am Placa de la Carbonera. Dem schloss sich ein Bummel entlang der Rambla und den kleinen Gässchen der Altstadt an. Im überdachten Markt Mercat de la Boqueria konnten der besondere Flair und spanische bzw. katalanische Getränke, Wurst, Käse, Süßigkeiten, Fleisch, Fisch, Snacks und Speisen aller Art genossen werden. Das Hard Rock Café Barcelona und die vielen Läden, die zum Shopping einluden zogen die Jugendliche ebenfalls an. Abends ging es zum Palau Nacional wo die nächtlichen Wasserspiele Fuentes und die illuminierten Kaskaden beeindruckten.

Unter Leitung der beiden Dekanatsjugendreferenten Diakon Klaus Raab (Kitzingen) und Dipl. Soz.päd. FH Siegfried Weidlich (Rügheim) hatten die Mitarbeiter Natalie und Milan, und Nicolas ein Gruppenprogramm und Abendandachten vorbereitet. So mancher wurde beim Gestalten der Stofftaschen, der Bilderrahmen, der Herstellung von Freundschaftsbändchen oder dem Mode u. Styling Workshop mit Haarstyling kreativ. Eine „Expedition zur geheimnisvollen Insel“ beinhaltete verschiedene erlebnispädagogische Elemente, die es gemeinsam zu bewältigt galt. Beim GPS-Geländespiel wurden kleine Filmdosen mit Hinweisen bzw. Aufgaben versteckt. Mit der Lösung erhielt die fehlende Ziffer für die Koordinaten des nächsten GPS-Punktes. Spielerischer ging es bei „Schlag den Mitarbeiter“, „Der große Preis“ und dem Bunten Abend zu. Der Krimiabend mit den Blackstorys, die Aktion „Schreib was Nettes“ , das Beachvolleyballturnier, die täglichen Abendandachten, sowie der gemeinsame Strandgottesdienst ergänzten das Freizeitangebot. Mit vielen neuen Bekanntschaften, Eindrücken und Tichu kehrte die Freizeitgruppe nach 12 Tagen am 04.09.2019 aus Spanien zurück.

 

 

Evang. Jugend will Mädchen stark machen.

Das Dekanatsjugendreferat Rügheim bietet Mädchenpowerseminare an

MPO XLVIII 28.-29.09.2019 in Ebern

MPO IL 19.-20.10.19 in Lendershausen

Mädchen stark machen möchte die Evang. Jugend im Dekanat Rügheim mit den Mädchenpowerseminaren. Das 48. MPO-seminar findet vom 28.-29.09.2019 in Ebern und das 49. MPO-Seminar vom 19.-20.10.2019 in Lendershausen statt. 12 Mädchen im Alter von 8-12 Jahren sollen an den zwei Tagen Selbstsicherheit und Verteidigungstechniken einüben und ihre Kraft erfahren. Die bewährte Selbstsicherheitstrainerin und Sozialpädagogin Marija Milana leitet diese beliebten Kurse. Die Mädchen werden dazu ermuntert, die eigenen Gefühle, Fähigkeiten und Grenzen wahrzunehmen und ihrer Wahrnehmung zu vertrauen. Die Mädchen sollen lernen, sich bei unangenehmen Gefühlen und Berührungen u.a. durch ein deutliches Nein (verbal und nonverbal) und selbstsicheres Auftreten abzugrenzen. Sie sollen sich ihrer Angst bewusst werden und diese überwinden, indem sie nicht in Angststarre verfallen, sondern sich energisch und gezielt wehren. Die Mädchen entdecken ihre eigene Kraft, stärken durch die Übungen ihre Selbstsicherheit und ihr Selbstwertgefühl und trainieren Selbstverteidigung in gefährlichen Situationen. Ihnen wird aufgezeigt, wie und wo sie sich Hilfe holen können. Die erlebte Mädchenpower, wie das Durchschlagen eines Holzbrettes, macht dabei nicht nur Spaß, sondern die Mädchen auch stark. Starke Mädchen sind wehrhafter und signalisieren dies auch nach außen. Diese Seminare sind nur ein Baustein in der Präventionsarbeit gegen sexuellen Missbrauch die die Evang. Jugend anbietet. Da es in der Evang. Jugend heißen soll: „Sexueller Missbrauch – bei uns nicht“ absolvieren die ehrenamtlichen Mitarbeitenden in der Evang. Jugendarbeit während der Gruppenleiterausbildung einen Präventionsblock bei dem Sie sich auf einen Verhaltenskodex festlegen, ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und bei Bedarf an die beiden Vertrauenspersonen der Evang. Jugend im Dekanat Rügheim wenden können. Angelika Popp und Siegfried Weidlich stehen den Kindern, Jugendlichen und Gruppenleitern beratend zur Seite.

Dank dem finanziellen Engagement des Landkreises Haßberge, der Kommunen, der Evang. Kirchengemeinden, der Evang. Jugend im Dekanat Rügheim und der Evang. Jugend in Bayern und Sponsoren und Spendern können diese Maßnahmen durchgeführt werden.

Für Spenden für die Maßnahmen der Evang. Jugend Rügheim steht folgendes Konto zur Verfügung: Evang. Dekanat Rügheim –DJR, IBAN: DE 62 7935 0101 0000 6274 48 bei der Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, Verwendungszweck: „Kinder- u. Jugendmaßnahmen“.

Anmeldeflyer können bei Dekanatsjugendreferenten Siegfried Weidlich angefordert oder unter https://www.dekanat-ruegheim.de/index-Dateien/Page537.htm (Homepage: Evang. Dekanat Rügheim – Jugendarbeit- Downloadbereich) heruntergeladen werden.